Posted on

Als ich als Dorfkind in die Stadt kam, gab es immer

Als ich als Dorfkind in die Stadt kam, gab es immer einen Kerl, der gerade sein Outing feierte, sich die Fingernägel lackierte, Lieder zu Ehren Stalins sang oder unter dem Bild des Massenmörders Che schlief. Und das nicht mal besoffen, sondern stocknüchtern.